Datenbasierten Analysen und Empfehlungen.Ohne Big Data gelingt keine digitale Transformation.

Big Data

Big Data ist als Begriff allgegenwärtig geworden. Aber es ist mehr als nur ein Modebegriff der kommt und wieder gehen wird. Im Kern stand die Idee, dass Firmen in vorhandenen Archiv anhand der Daten wertvolle Zusammenhänge erkennen können. Aber diese Zusammenhänge sind mit traditionellen Methoden nicht, oder nur schwer zu erfassen. Weder die etablierten Methoden noch die früheren Datenbanken konnten mit den immensen Mengen an häufig mangelhaft strukturierten Daten umgehen.

Wie groß ist „Big Data“?

Wie groß ist „Big Data“?

Big Data hat keine genau definierten Grenzen. Es hängt sehr vom einzelnen Anwendungsfall ab ob man von Big Data sprechen würde. Für einige Firmen gehört der Umgang mit Datenmengen größer als ein Petabyte zum Tagesgeschäft. Aber für viele ist der Umgang mit unstrukturierten Daten, das effektive Speichern und die Analyse im größeren Gigabyte Bereich schon eine Herausforderung.

Unsere Lösung

Für ein SAP Projekt in Bereich Sensor Daten Verarbeitung hilft appweeve bei diesem Schritt. Die erste Version des Projektes erforderte die Speicherung und Verarbeitung von weniger als einer Million Datenpunkten am Tag. Mit neuen Hochleistung Sensoren vervielfachte sich diese Zahl auf bis zu 300 Millionen pro Tag!

In einem immer noch laufenden Projekt, unterstützen wir SAP mit effektiver Aufarbeitung und Analyse dieser Daten. Fortgeschrittene Puffertechniken und eine effiziente, speicherbasierte Anwendung, arbeiten Hand in Hand mit moderner SAP HANA Datenbank Technologie. Damit das Projekt auch die noch gewaltigeren Datenmengen der Sensoren von Übermorgen verarbeiten kann.

Big Data und das Internet der Dinge

Big Data und das Internet der Dinge

Das Internet der Dinge (IoT) ist nicht notwendigerweise ein Teil von Big Data, steht aber oft in engem Zusammenhang damit. Bei weitem nicht alle Big Data Projekte setzen auf existente Datenquellen. Für viele werden ganz neue Quellen erschlossen. Besonders die beginnende Industrie 4.0 benötigt oftmals Sensor Daten die bisher nicht verfügbar waren oder nicht gespeichert wurden. Und diese neuen Sensoren brauchen neue Wege, um zu den Big Data Datenbanken zu gelangen. Hierbei ist oft nicht nur die Kapazität schwer zu gewährleisten, sondern auch die Ausfallsicherheit.

Denn alle Daten einer Fabrik 4.0 sind nutzlos, wenn sie nicht jeden Tag verlässlich abrufbar sind.

Unsere Lösung

Für das oben genannte SAP Projekt betreuen wir genau diesen Schritt. Etablierte Funktechnologie kann in diesem Fall nur entweder die benötigte Bandbreite oder Reichweite liefern, nicht beides. Brandneue, selbstheilende, Ad-Hoc Mesh-Netzwerke werden benötigt, um die erforderliche Ausfallsicherheit zu gewährleisten.

Wir bringen das dafür nötige Software Know-how mit den führenden Firmen im Bereich Kommunikationstechnologie, wie zum Beispiel Cisco, an einen Tisch!

Interessiert? Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch.
Wir freuen uns auf Sie!